Sponsored by

TRR 167:  Entwicklung, Funktion und Potential von myeloiden Zellen im zentralen Nervensystem (NeuroMac) (2017 -)

Sprecher:

Professor Dr. Marco Prinz
Universitätsklinikum Freiburg
Neurozentrum
Institut für Neuropathologie
Breisacher Straße 64
79106 Freiburg
Telefon: +49 761 27051060
Telefax: +49 761 2705050
E-Mail: marco.prinz@uniklinik-freiburg.de
 
Es gibt verschiedene myeloische Zellen im ZNS, welche als Elemente des angeborenenImmunsystems außerordentlich wichtige Funktionen im gesunden und erkrankten Gehirn haben.Aktuelle Untersuchungen mittels neuester Techniken im in vivo Imaging, Einzelzellanalysen undgenetischer Markierung haben völlig neue Einsichten in den Ursprung und die Funktion myeloiderZellen im gesunden und erkrankten ZNS erbracht.In der ersten Förderperiode hat sich das NeuroMac Konsortium durch die Anwendung neuestermolekularer Techniken der Einzelzellanalysen, wie scRNA-Seq, scATAC-Seq und CyTOF auf dieHeterogenität myeloider Zellen fokussiert und konnte damit weltweit erstmalig in der Maus undMenschen krankheitsassoziierte Mikroglia-Cluster identifizieren.In der zweiten Förderperiode sollen diese krankheitsassoziierten Mikroglia-Cluster und derenInteraktionen mit anderen ZNS-Zellen genauer untersucht werden. Weiterhin ist eine detaillierteräumliche und funktionelle Analyse von krankheitsassoziierten Mikroglia-Cluster unter Verwendungneuester molekularer Methoden vorgesehen. Darüber hinaus sollen neue zellspezifischere Mauslinienetabliert und untersucht werden.Langfristig versucht das NeuroMac Konsortium, basierend auf grundlagenwissenschaftlichenErkenntnissen neue therapeutische Strategien zu entwickeln, um myeloische Zellen im ZNSkrankheitsrelevant zu modulieren.
 
Anträge / Berichte zum TRR 167:

Teilprojekte  des TRR 167: